News / Der Wintergarten und die Tiere

Auch von außen wurde der Wintergarten des Königs hoch über dem Kaiserhof bewundert, war es doch für jene Zeit eine sehr fortschrittliche Bauweise in Stahl und Glas. Auch viele lebende Tiere bevölkerten diesen Traumgarten, den an die 30 Bedienstete betreuten, hegten und pflegten. Dass dabei einem Tier auch Mal etwas passieren konnte, zeigt ein Bericht vom März 1882: 

Eine ganz sonderbare Überraschung wurde gestern vormittags 9.00 Uhr jenen Passanten zuteil, welche im Begriff waren, den Residenzhof in welchen sich der Aufzug zum neuen Kgl. Wintergarten befindet, zu durchschreiten. Um diese Zeit ertönte plötzlich hoch oben an der Bedachung des genannten Wintergartens ein starkes Geklirr von zertrümmerten Glasscheiben und fast im selben Moment stürzte von der luftigen Höhe ein schwerer flatternder Körper, welcher mit einem dumpfen Schlag auf dem Boden des Residenzhofes aufschlug und daselbst liegenblieb. Beim Herbeieilen erkannte man in dem am Boden liegenden Gegenstand einen prachtvollen Schwan, welcher infolge innerlicher Verletzungen, noch eben die letzten Zuckungen machte und verendete. Das herrliche Tier ist wahrscheinlich im Kgl. Wintergarten zu einer dort angebrachten Luftlücke aufgeflattert und hatte sich, die Glasscheibe zertrümmernd und sich hierbei verletzend, hindurch gedrängt und dann ein tragisches Ende genommen.