News / 13.06.2022, 136 ter Todestag

Ludwigs Todestag und das Gutachten des Bautechnikers Härtinger.

Das Gutachten des Bautechnikers Härtinger vom 15. Juni 1886, wonach der König in Selbstmordabsicht in den Starnberger See stürzte, seinen Arzt Dr. Von Gudden, der ihn daran zu hindern suchte, ermordete und sich dann selbst richtete, kann mit Recht nicht mehr Wert erachtet werden, als das Papier auf dem es gezeichnete wurde. 

Gründe hierfür : 

Bereits ein Augenzeuge Jacob Lidl, der mithalf die beiden Leichen zu bergen, berichtet, hier standen etwa 15 Leute vom Schloss. Vier Leute hoben den König in den Kahn.Somit steht fest, dass spätestens zu jenen Zeitpunkt Spuren beseitigt waren, und zwei einzelne Fußabdrücke im Seeboden nicht mehr auszumachen waren. 

Das nächste, das Lidl sagte war, er barg den Kopf des Königs in seinem Schoß, öffnete den Mund, was bei ins Wasser gefallenen das erste ist, aber der Mund enthielt keinen Schleim, kein Wasser! Also untypisch für einen angeblich Ertrunkenen. Für Menschen, die in der Schule das Fach Physik hatten, müsste es auch verständlich sein, dass Wasser Spuren im Sand bei einem derartigen Wellengang, der damals herrschte wie Lidl bemerkte, nach kurzer Zeit einebnet.

Was will der Bautechniker also zwei Tage später noch wirklich gesehen haben, oder jene Herren die sogar zwei Wochen in nach diesem Vorfall noch die Spuren desKönigs entdeckten ? 

Interessant ist noch ein Hinweis Lidls, über einen Gegenstand am König : Um den Hals trug der König an einem schwarzen Gummischnürchen eine vom Papst gespendete goldene Medaille